Wildbienenwand "Am Rennebaum" aufgestellt

Sprockhövel. Auf dem Areal des Alten Haßlinghauser Bahnhofs wurde durch eine Gruppe aus drei Naturschützern des NABU bei windigem und regnerischem Wetter am 11.05.2021 eine Wildbienenwand errichtet. Die Einzelteile des Wand-Gestells wurden zum großen Teil in der NABU-eigenen Holzwerkstatt in Ennepetal aus Lerchenholz gefertigt. Die verschieden gestalteten Holz-Bauteile zur Brutablage der Bienen sind ebenfalls in Ennepatal entstanden. In zwei Hölzern wurden die Brutlöcher in Form von Mustern (s. Bild unten: Nabu, Biene) gebohrt.

Zwei Beton-Fundamente wurden zwei Wochen zuvor von den drei NABU-Mitglieder Heinz Schmiers, Walter Heinlin und Bend Rittig in die Erde eingelassen. Die gesamte Montage der "Behausung"
erforderte ca. sechs Stunden Arbeit .

Die Wildbienenwand wie sie hier entstand, dient im Laufe des Jahres den verschiedensten Wildbienenarten zu ihrer Brutablage und deren Entwicklung.

 

Anmerkung: In Kürze wird auf der Rückseite der Wildbienenstation eine Tafel mit Informationen zum Areal angebracht!

Mit einem Klick auf die Bilder können die Fotos vergrößert werden.

Fotos: Rüdiger Stock