Ökozelle in Blankenstein

Foto: Erich Füllbeck, NABU-Hattingen.de
Foto: Erich Füllbeck, NABU-Hattingen.de

Feuerwehreinsatz an der Ökozelle!

Am späten Nachmittag des 07. April hatte die Jugendgruppe der Feuerwehr einen Einsatz auf der Ökozelle des NABU Hattingen in Blankenstein.
Unter Leitung von Hauptbrandmeister Jens Herkströter wurde eine Übung durchgeführt mit dem Ziel, die von der Nabu Ortsgruppe erstellten Teichen mit Wasser zu füllen. Nach Einteilung der Gruppen durch den Hauptbrandmeister wurden die Anschlüsse, Schläuche und Verteiler gelegt. Die jungen Leute waren mit Eifer und Spaß bei der Arbeit und schon nach kurzer Zeit kam das Kommando "Wasser marsch" und die Teiche wurden gefüllt.
Auch an dieser Stelle noch einmal "Herzlichen Dank" an die Feuerwehr!

Erich Füllbeck

Foto: NABU-Hattingen
Foto: NABU-Hattingen

Gartenfreunde spenden für Ökozelle

Eine Spende der "Offenen Gartenpforte - Gärten an der Ruhr" von 1 000 Euro konnte die NABU-Ortsgruppe jetzt für die Einrichtung einer Ökozelle in Blankenstein entgegennehmen. Mit dem Geld werde man, so der NABU, Werkzeuge und Naturschutzgeräte anschaffen können.

Auf einem Privatgelände in Blankenstein will die NABU-Ortsgruppe eine Ökozelle einrichten, die sowohl dem Naturschutz, als auch der Umwelt-Pädagogik dienen soll. Mit Unterstützung des Besitzers, Wolfgang Teckenberg, sollen ökologisch wertvolle Strukturen, die in der Agrarlandschaft verschwunden sind, wieder eingerichtet werden. "Wir werden Totholzhaufen und Lesesteinhaufen zusammentragen, kleine Teiche und Tümpel anlegen, alte Heckenstrukturen wieder vitalisieren und einen Obstkamp renovieren!", so Erich Füllbeck, der zusammen mit Hans-Jürgen Hendricks und Ralph Albrecht an der Ökozelle arbeitet.

Bereits jetzt ist das Gelände von rund 3 000 Quadratmetern ökologisch sehr interessant. Schmetterlinge, Käfer, Wanzen und viele Vögel wurden schon beobachtet; ebenso Rehe und ein Steinmarder. 50 Tier- und Pflanzenarten konnten die Naturschützer schon feststellen und das bei nur wenigen Begehungen.

Den Vertretern der Offenen Gartenpforte liegt besonders die Umweltbildung am Herzen. "Es wäre schön, wenn schon im nächsten Sommer hier die ersten Kindergartengruppen oder Schulklassen aus der Nachbarschaft Naturerfahrungen machen könnten", so Katja Triebert und Andrea Stolte bei der Besichtigung der Öko-Baustelle. NABU und Offene Gartenpforte wollen auf jeden Fall im Gespräch bleiben. Hans-Jürgen Hendricks: "Wir können eine Menge voneinander lernen!"

Kontakt:
Erich Füllbeck, 02052 813120

Das Foto zeigt die Spendenübergabe in der Ökozelle. Von links nach rechts sind zugegen:
Thomas und Katja Triebert, Jörg Stinnesbeck, Andrea Stolte von der Offenen Gartenpforte und Ralph Albrecht, Hans-Jürgen Hendricks und Erich Füllbeck vom NABU-Hattingen.