Willkommen beim NABU Ennepe-Ruhr-Kreis

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!

Hecken, Bäche, Buchenwald

Vogelkundliche Wanderung mit dem Lions-Club Herbede-Sprockhövel

Mitglieder des Lions Club Herbede-Sprockhövel mit den NABU- Experten Ralf Steiner ( 2. v. r.) und Rüdiger Stock (r.)  (Foto: Bernd Hölkeskamp, Lions Club)
Mitglieder des Lions Club Herbede-Sprockhövel mit den NABU- Experten Ralf Steiner ( 2. v. r.) und Rüdiger Stock (r.) (Foto: Bernd Hölkeskamp, Lions Club)

Sprockhövel. Hecken, Bäche, Buchenwald - unter diesem Motto fand im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes des Lions Club Herbede -Sprockhövel am 14.05.2022 eine vogelkundliche Wanderung durch die Natur statt.

Ralf Steiner, Leiter der Arbeitsgruppen „Kleinvögel“ sowie „Greifvögel und Eulen“ beim NABU Ennepe-Ruhr-Kreis e.V., führte die gut ein Dutzend Teilnehmer starke Gruppe bei sonnigem Frühlingswetter durch die abwechslungsreiche Kulturlandschaft Obersprockhövels. Unterstützt wurde er von Rüdiger Stock, Ortsbeauftragter des NABU EN für die Stadt Sprockhövel.

 

... zum weiterlesen bitte hier klicken

Netzwerk Streuobstwiesenschutz.NRW zeichnet vorbildlichen Streuobstbestand im EN-Kreis aus

Familie Poth erhält Plakette für Pflege und Erhalt einer Streuobstwiese

Fotos: J. Engels

Breckerfeld. Das „Netzwerk Streuobstwiesenschutz.NRW“ setzt sich bereits seit 2017 für den Schutz und Erhalt sowie die Pflege und Neuanlage von Streuobstwiesen in Nordrhein-Westfalen ein. Um dem Pflegenotstand von Streuobstwiesen entgegen zu wirken sieht das im August 2021 gestartete gleichnamige Folgeprojekt als einen wichtigen Baustein die Ausbildung von fachlich qualifizierten Obstbaumwarten vor. Weiterhin werden vorbildliche Streuobstbestände in ganz NRW als „Best-Practice“-Beispiele mit einer Plakette und Urkunde ausgezeichnet. Nun - im Mai 2022 - erhielt die Familie Poth für ihren Einsatz zum Schutz und Erhalt der Streuobstwiesen in Breckerfeld die Plakette „vorbildlicher Streuobstbestand“. Es ist die erste Auszeichnung dieser Art im Ennepe-Ruhr-Kreis.
  

... zum weiterlesen, für Rückfragen und weitere Hintergrundinformationen bitte hier klicken

Schmetterling des Jahres 2022: Der Kaisermantel

Weiblicher Kaisermantel
Weiblicher Kaisermantel

Als Schmetterling des Jahres 2022 wurde der zu den Perlmutterfaltern zählende Kaisermantel, Argynnis paphia, ausgewählt. Mit einer Flügelspannweite von ca. 60 mm ist der Kaisemantel der größte Perlmutterfalter in unseren Breiten. Er ist bei uns aufgrund seiner Größe und seiner Flügelzeichnung mit keiner anderen Art zu verwechseln. Sein Verbreitungsgebiet umfasst große Teile Europas und Asiens und reicht östlich bis nach Japan, wo zudem sein nächster Verwandter - Argynnis sagana - mit sehr ähnlich gezeichneten männlichen Faltern vorkommt. Im südlichen Europa besteht ebenfalls Verwechslungsgefahr mit dem nah verwandten Kardinal, Argynnis pandora, hier aber die weiblichen Falter betreffend. Auch im Ennepe-Ruhrkreis, wie in Wetter an der Ruhr und in Gevelsberg, findet man den Kaisermantel – aber nur gelegentlich. Das gilt auch für die umliegenden Gebiete. Für NRW insgesamt wird der Kaisermantel auf der Vorwarnliste geführt und ist in etlichen Bereichen des Landes im Bestand gefährdet.

Was braucht der Kaisermantel zum Leben und Überleben? Lebensraum des Falters sind naturbelassene Wälder mit lichten Stellen und deren Ränder, wo ausreichend Blütenpflanzen zur Nahrungsaufnahme zur Verfügung stehen. Beliebt sind beim Kaisermantel z.B. Wasserdost und Disteln. Entscheidend für das Bestehen einer Kaisermantel-Population ist das Vorkommen verschiedener Veilchen-Arten, die exklusiv von den Raupen als Futterpflanzen genutzt werden.

Männliche Falter des Kaisermantels, Flügeloberseite und -unterseite sichtbar

Alle Fotos Peter Roos ©