Willkommen beim NABU Ennepe-Ruhr-Kreis e.V.

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!


Wer singt denn da in Gärten und Parks?

NABU Ennepe-Ruhr-Kreis: Stunde der Gartenvögel

Der Star am Nistkasten! (Foto: Frank Hecker, NABU BV, Stunde der Gartenvögel)
Der Star am Nistkasten! (Foto: Frank Hecker, NABU BV, Stunde der Gartenvögel)

Vom 09.05.- 12.05.2024 kann jeder Vögel zählen und mitmachen!

Ennepe-Ruhr-Kreis. Piep, Tschilp, Tirili: Seit Wochen bieten uns die Vögel in Gärten und Parks ihre Frühlingskonzerte. Welche Arten und wie viele es noch sind, die uns vor allem morgens mit ihrem Gesang erfreuen, das wird das Wochenende vom 9. – 12. Mai 2024 zeigen: Der NABU Ennepe-Ruhr-Kreis e.V. ruft zur 18. „Stunde der Gartenvögel“ auf.

Hier werden gemeinsame Zählungen angeboten


„Unser Wald hat Zukunft“

NABU Ennepe-Ruhr-Kreis e.V. und Stadt Sprockhövel

Expertenrunde, Waldspaziergang und Vortrag mit Dr. Lutz Fähser

Fast 70 Personen schlossen sich dem Waldspaziergang mit Dr. Lutz Fähser (r.) in Sprockhövel an. (Foto: A. Peter, NABU EN)
Fast 70 Personen schlossen sich dem Waldspaziergang mit Dr. Lutz Fähser (r.) in Sprockhövel an. (Foto: A. Peter, NABU EN)

Sprockhövel/Ennepe-Ruhr-Kreis. „Ein voller Erfolg“ – so das Fazit des NABU-Vorstands zu der von ihm initiierten Veranstaltungsreihe am Freitag, den 26. April 2024 und Samstag, den 27. April 2024.

Dipl. Forstwirt Dr. Lutz Fähser, leitender Forstdirektor i.R., Leiter von Forstämtern im Staats-, Kommunal- und Privatbesitz und langjähriger Lehrbeauftragter an der Universität Kiel, informierte in gleich drei sehr gut besuchten Veranstaltungen über die Zukunftschancen unserer heimischen Wälder, ohne dabei den ökonomischen Blickwinkel außer Acht zu lassen.

Zunächst trafen sich am Freitag weitere Waldexperten, Forstbesitzer und kommunale Mitarbeiter*innen im FFH Schutzgebiet Gevelsberger Stadtwald zu einem gemeinsamen Waldrundgang. Die über 30 Teilnehmenden begutachteten den derzeitigen Zustand des Waldgebietes in Ennepetal und tauschten Erfahrungen und Meinungen aus.

 

 Hier können Sie weiterlesen


Futterhäuschen und Meisenknödel

Der NABU gibt Tipps zur Vogelfütterung

Specht und Meise am Futterhaus; Foto: H. Wölper
Specht und Meise am Futterhaus; Foto: H. Wölper

Das Füttern von Vögeln zur Winterzeit hat nicht nur in Deutschland eine lange Tradition. Es ist bei vielen Vogelfreund*innen beliebt und von Beginn an auch in unserem Verband verankert. An Futterstellen lassen sich die Tiere aus nächster Nähe beobachten. So ist das Füttern nicht nur ein Naturerlebnis, sondern vermittelt zudem Artenkenntnis. Das gilt besonders für Kinder und Jugendliche, die immer weniger Gelegenheit zu eigenen Beobachtungen und Erlebnissen in der Natur haben. Die meisten engagierten Naturschützer*innen haben einmal als begeisterte Beobachter am winterlichen Futterhäuschen begonnen.

Hier gibt es weitere Informationen...


Unsere Haltung zum Ausbau des Silscheder Tunnels

Hinweis:

Es handelt sich hierbei um den vollständigen, so an die Printmedien weitergeleiteten Text unserer Positionen zu der Thematik.

 

Gevelsberg im Januar 2024. Seit einigen Jahren werden im Ennepe-Ruhr-Kreis im Rahmen des Ausbaus der Radwege stillgelegte Bahntrassen für die Nutzung als Radweg umfunktioniert. Mit dieser Umwidmung wird dem Individual- und Freizeitverkehr die Möglichkeit gegeben, umweltfreundlich und nahezu ohne Steigungen durch den gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis zu radeln. Diese Entwicklung begrüßen die Naturschutzverbände sehr.

In diesem Zusammenhang wird auch über die Nutzung der Trasse in Gevelsberg vom Viadukt Stefansbachtal über Klosterholz bis durch den Tunnel Silschede als Teilstrecke des Radwegs diskutiert. Jedoch steht gerade der Silscheder Tunnel hier im Fokus. Politik und Mitglieder der Gevelsberger Vereinigung „Rettet den Radweg!“ befürworten die Nutzung des Tunnels als Teilstück des Radwegs. Naturschutzverbände sind jedoch strikt gegen diese Variante und bevorzugen stattdessen die Umfahrung des Tunnels über eine zumutbare Steigungsstrecke. Damit sprechen sie sich ebenfalls klar für den Radweg und dessen Rettung aus, aber eben mit einem alternativ geführten Umweg.

Hier können Sie weiterlesen...


Der Vogel des Jahres 2024 ist ...

... der Kiebitz

Fast 120.000 Menschen haben bei der Wahl zum Vogel des Jahres mitgemacht – und dabei am häufigsten den Kiebitz gewählt.

Mehr Informationen erhalten Sie hier


Tiere und Pflanzen im Ennepe-Ruhr-Kreis

Neue Sammlung von Fotos und Beschreibungen

Auf unseren Seiten finden Sie eine Sammlung von Tieren und Pflanzen mit Bildern und Beschreibungen, die im EN-Kreis von Naturschützern entdeckt wurden. Vorgestellt werden Portraits von Insekten, Weichtieren, Amphibien und Reptilien sowie von Pflanzen (sortiert nach Blütenfarbe) und Pilzen.

Weitere Abbildungen mit interessanten Hinweisen aus dem Bereich Flora und Fauna werden in naher Zukunft hier veröffentlicht.

Foto: Dr. P. Roos
Foto: Dr. P. Roos
Foto: Dr. P. Städtler
Foto: Dr. P. Städtler

Bildung für Nachhaltigkeit – Ökosystem Wald

Angebot für Grundschulen ab Klasse 3 und die Eingangsstufe von weiterführenden Schulen

Buntspecht; Foto: NABU/CEWE/Dominik Kindermann
Buntspecht; Foto: NABU/CEWE/Dominik Kindermann

Auf in den Wald mit der App BIPARCOURS und der „Frühlings-Safari“ des NABU Ennepe-Ruhr-Kreis.


Die digitale Frühlings-Safari lädt dazu ein, mit der Klasse raus zu gehen und die Aktivitäten der Spechte zu entdecken. Fotos, Videos und spannende Aufgaben leiten dazu an, den Wald als Lebensraum für Spechte und andere Tierarten wahrzunehmen. Der Parcours vermittelt Wissen über diese interessanten Vögel, ihr Verhalten und ihre Bedeutung für das Ökosystem Wald. Der respektvolle Umgang mit Pflanzen und Tieren sowie ihr Schutz ist ein wichtiger Aspekt dieses Parcours.
Mehr lesen...