Große NABU-Gartenvogelzählung auch wieder im EN-Kreis

...

 

„Unsere Stunde der Gartenvögel hatte in den vergangenen Jahren starke Teilnehmerzuwächse zu verzeichnen. Über das große Interesse an der heimischen Natur freuen wir uns sehr, so der Erste Vorsitzende des NABU EN, Pit Städtler.

Viele Menschen lernten offensichtlich im letzten Jahr während der Ausgangsbeschränkungen den Wert der Natur vor ihrer Haustür wieder neu zu schätzen. Heimische Gartenvögel wie die Blaumeise haben dabei im vergangenen Frühling deutlich mehr Aufmerksamkeit erfahren als in anderen Jahren.
„Wir hoffen, dass sich dies in einer besonders regen Beteiligung an der Vogelzählung niederschlägt“, so Ralf Steiner, der Projektkoordinator des NABU EN. Er rät: „Wer mehr Natur in seinem Umfeld erleben und Gartenvögeln helfen möchte, sollte seinen Hof oder Garten zum Mini - Naturschutzgebiet machen.“

Tipps für einen vogelfreundlichen Garten hat der NABU unter www.nabu.de/vogelgarten zusammengestellt.

Die „Stunde der Gartenvögel“ funktioniert nach dem Prinzip der „Citizen Science“, einer Forschung für Jedermann: Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse, die wichtige Daten über den Zustand der Umwelt, den Klimawandel und die Entwicklung der Artenvielfalt liefern können. In den vergangenen Jahren ist auf diese Weise schon eine enorme Datenmenge zusammengekommen.

Alle Daten werden direkt nach der Eingabe übersichtlich dargestellt und können mit wenigen Klicks nach Vogelart, Bundesland und Landkreis abgerufen und mit den Daten auch aus den vergangenen Jahren verglichen werden. Diagramme lassen auf einen Blick erkennen, wie es um die betreffende Vogelart am ausgesuchten Ort steht und wie sich ihre Beobachtungszahl in der Vergangenheit entwickelt hat.

2020 standen auf den ersten drei Plätzen in NRW der Hausspatz, die Amsel und die Kohlmeise. Dieses Trio der gefiederten Gartenbewohner stand auch im Ennepe-Ruhr-Kreis an der Spitze. 2020 zählten in 353 Gärten 487 Vogelfreunde und Vogelfreundinnen 9462 Vögel.

So wird gezählt: :Von einem ruhigen Plätzchen aus notiert man von jeder Vogelart die höchste Anzahl, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig entdeckt werden kann. Auf der Webseite https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel wird ein Meldebogen zum Ausfüllen per Hand für den Postweg angeboten. Online melden geht schneller – auch dafür findet sich ein Online Formular. Und auch per Telefon ist das Melden möglich: Kostenlose Rufnummer 0800-1157-115. Hier werden Daten am 15. Mai von 10 bis 18 Uhr auch direkt entgegen genommen. Gemeldet werden kann auch mit der kostenlosen NABU – App Vogelwelt, erhältlich unter www.NABU.de//vogelwelt.

Meldeschluss ist der 24. Mai 2021

Für Fragen steht Ralf Steiner unter der E-Mail-Adresse  r.steiner{at}nabu-ennepe-ruhr.de sowie der Telefonnummer 02333/89304 gerne zur Verfügung.

Infos zur Aktion: www.stundedergartenvoegel.de
Vogelwelt – App: www.NABU.de/vogelwelt
Tipps für einen vogelfreundlichen Garten: www.nabu.de/vogelarten